Bild der Galerie der GEDOK Berlin

Willkommen bei der GEDOK Berlin

Die GEDOK Berlin wurde 1932 als Zusammenschluss von Künstlerinnen und Kunstfreund.innen gegründet und ist heute eine der 23 Regionalgruppen im Bundesverband der GEDOK. Diese Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfördernden ist der größte Künstlerinnenverbund in Deutschland. Als einziger umfasst er alle Kunstsparten: bildende, angewandte und darstellende Kunst sowie Literatur und Musik.

Die GEDOK Berlin setzt sich für die Anerkennung und Förderung der Künstlerinnen ein. Im Mittelpunkt stehen Interdisziplinarität, Vielfalt und Professionalität. Alle Aktivitäten gelten dem Wohl der Künstlerinnen! Die GEDOK Berlin kann auf eine bewegte und kontroverse Geschichte zurückblicken. Ihr 90-jähriger Beitrag zur Geschichte und Gegenwart der weiblichen Kunstschaffenden wird nun schrittweise aufgearbeitet.

 
Mit einem vielseitigen Jahresprogramm sorgt die GEDOK Berlin für eine ganzjährige öffentliche Präsenz der Künstlerinnen. Das unterstützt auch die Galerie GEDOK Berlin, die seit 2012 existiert und seit 2019 in Berlin-Charlottenburg residiert. Ebenfalls pflegt die GEDOK Berlin den Kreis der Kunstfördernden als tragende Säule im Vereinsgefüge.

Die GEDOK Berlin finanziert sich durch die Mitgliedsbeiträge, Spenden und einen jährlichen Zuschuss vom Berliner Senat für Kultur und Europa. 

Aldona Gustas 02.03.1932-08.12.2022

Image
Mit großem Bedauern geben wir den Tod unseres langjährigen Mitglieds, der Malerin und Literatin Aldona Gustas, bekannt.
Die vielseitige Künstlerin stammt aus Litauen, wurde 1941 unter den Nationalsozialisten nach Rostock zwangsumgesiedelt und kam 1945 als Kriegsflüchtling nach Berlin. 1957 begann sie mit ersten lyrischen Versuchen, seit 1961 publizierte sie zahlreiche Anthologien. 1967 wandte sie sich außerdem der bildenden Kunst zu. Ab diesem Zeitpunkt illustrierte sie ihre Bücher selbst und schuf freie Kunstwerke. Viele aufwendig gestaltete Kunstbücher erschienen im Verlag der Corvinus Presse, Berlin. Der Verlag verwaltet auch einen Teil ihres künstlerischen Nachlasses.
Aldona Gustas war seit 1964 Mitglied der GEDOK Berlin und wirkte bis 1980 als Fachgruppenleiterin für Literatur. 1973 initiierte sie die Gründung der Künstlergruppe der „Berliner Malerpoeten“ mit Kurt Mühlenhaupt, Friedrich Schröder-Sonnenstern, Johannes Grützke u.a. Die mehrfach ausgezeichnete Künstlerin hatte Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland. 2022 veranstaltete die GEDOK Berlin eine Einzelausstellung mit Werken von Aldona Gustas aus der Sammlung der Corvinus Presse.
Ausstellungsrundgang - click
Die Künstlerin war mit dem Schriftsteller Georg Holmsten verheiratet.
Abbildung: Aldona Gustas, o.T., Zeichnung/Papier, 50 x 64 cm, 1990, PB

Unser aktuelles Programm