1. Gruppenausstellung "Biografien, Brechungen, Begegnungen" im Rahmen des 90jährigen Jubiläums der GEDOK Berlin, 22.04.-05.06.2022

Biografien

Aktuelle GEDOK-Mitglieder haben sich künstlerisch mit älteren Kolleginnen (sog. GEDOK "Veteraninnen") und deren Werk auseinandergesetzt. Sie stellen ihre Arbeiten einer Auswahl von Originalen der Vorgängerinnen gegenüber und rücken diese ins Licht ihrer Gegenwart.

Unter diesem Link finden Sie den Videomitschnitt der Vernissage am 22.04.2022
 https://youtu.be/55AkgLy5anE
 

Beteiligt sind acht Künstlerinnen und zwei Autorinnen: Aenne Burghardt bezieht sich mit ihrer fotografischen Zeitreise auf die GEDOK-Gründerin Ida Dehmel, die in Hamburg gelebt hat und sich während der Nazidiktatur das Leben nahm. Die Textilkünstlerin Pia Fischer spiegelt in ihren phantasievollen genähten Tassen und Objekten die sachlichen Alltagsgegenstände der Bauhausdesignerin Emmy Roth. Gritt Klaasen entwirft, inspiriert von einem Gedicht aus den 60er Jahren der Lyrikerin Birgit Berg, ihre Arbeit Feminare III. Burghild Eichheim würdigt ihre Malerkollegin Rita Preuss mit einem Porträt aus ihrem Frühwerk. Hochaktuell interpretiert Heike Franziska Bartsch in ihrer Mehrfachprojektion ein Atelier- und Kriegsbild der Malerin Gisela Breitling. Akram Abooee greift in feinen grafischen Collagen das Leben und Werk der Künstlerin und Autorin Aldona Gustas auf. Die Malerei von Becky Sandstede regt Chris Firchow zu einer zarten Farbkomposition an und die tiefgründige Textilkunst von Anneliese Konrat-Stalschus findet ein Gegenüber in den sensiblen Papierarbeiten von Katrin Hosterbach.

Während der Dauer der ersten Ausstellung wird es Lesungen der beiden Autorinnen Ulrike Prasse-Schiefner und Jutta Rosenkranz geben, die sich den Werken ihrer Kolleginnen Elfriede Brüning und Ingeborg Drewitz widmen.

Vernissage: Freitag, 22.04.2022, ab 19:00 Uhr
Begrüßung und Einführung: Dr. Monika Kaiser und Dr. Carola Muysers (Kuratorinnen) und die Künstlerinnen

Finissage: Sonntag, 05.06.2022, ab 16:00 Uhr

Termine der Lesungen entnehmen Sie bitte unserer Website

Ausstellungsdauer: 22.04.-05.06.2022

Öffnungszeiten: Mi-So 14:00-18:00 Uhr
Sonderöffnungszeiten: zum "Charlottenwalk" (Galerienrundgang)  Freitag, 03.06.2022, 18-21:00 Uhr, Samstag, 04.06.2022, 10-18:00 Uhr

lost figures Karte VS 2 Kopie
Vernissage Fr. 18. März 2022 um 19.00 Uhr


...und hier unter diesem Link das Ausstellungs-Video von der Vernissage

https://youtu.be/g6wGO_ZjPUw

Finissage So. 03. April 2022 um 16.00 Uhr

Ausstellende Künstlerin:  Gabriele Nocker mit Gast Aldona Gustas

In ihrer Einzelausstellung "lost figures" der Künstlerin Gabriele Nocker spielt die abstrakte bis hin zur surrealen Figuration eine zentrale Rolle. Wie die eigenwilligen Körperzeichnungen von Aldona Gustas eröffnen diese Figurationen einen assoziativen Gedankenraum.

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 14 - 18 Uhr (und nach Vereinbarung).

sehnsucht LAB
pdfEinladung als PDF

Für ALLE die es nicht mehr schaffen können in die aktuelle Ausstellung zu kommen oder für die, die einen Anreiz brauchen... Ausstellungsrundgang auf YouTube mit Heike Franziska Bartsch:

https://youtu.be/-tDqMJF0fW8


Vernissage Fr. 11. Febuar 2022 um 19.00 Uhr
Dagmar Berg
liest ihre Gedichte (Haikus).
Silke Konschak
verleiht Gisela Breitling ihre Stimme posthum.
....und auch der Link zur Lesung Kriegserklärungen von Gisela Breitling, gelesen von Silke Konschak, steht online:



Finissage So. 06. März 2022 um 16.00 Uhr

Ausstellenden Künstlerinnen: Annette Rischer-Spalink, Christine Sophie Bloess, Diana Pacelli, Heike Franziska Bartsch, Hyune-He Fischer, Juliane von Arnim, Katrin Grote-Baker, Ulrike Schmelter.

Ein provokantes Zitat, das Ironie und Hoffnung impliziert. Unser Künstlerinnen-Blick in die Ferne ist stets von Sehnsucht und SEHsucht geprägt. Sehen wir bereits Bekanntes oder sind wir offen und neugierig auf Unbekanntes? Die Künstlerinnen positionieren ihr Arbeiten in Raum und Zeit.

Um im Rahmen der aktuellen Coronaverordnung einen angenehmen Abendverlauf zu ermöglichen, haben wir folgendes geplant: bei der Lesung max. 20 feste Sitzplätze in der Galerie; bei der Eröffnung und der Künstlerinnenvorstellung freier Rundgang mit Ausnutzung des Außenbereichs.

Wir freuen uns, Sie begrüßen zu können und wünschen Ihnen und uns allen einen anregenden Abend.

Breathe out three times (Katharina Karrenberg* 1942, Konzeptkünstlerin) - LICHT und SCHATTEN 14.01. 2022 – 06.02.2022

ENDLICH ! Der Ausstellungs-Rundgang ist unter dem YouTube Link anzuschauen:
https://youtu.be/IIelPfWYE4M

gedok flyer NEU WEB B

Im 1. LAB zum Geburtstag der GEDOK Gründerin Ida Dehmel (14.01.) beschäftigt uns die Frage, inwiefern wir durch unsere Reaktionen Einfluss auf die sich jeden Tag verändernde Welt nehmen. Mit dem von den GEDOK Künstlerinnen selbst gewählten Thema LICHT und SCHATTEN in Kombination mit einem Zitat von Katharina Karrenberg laden wir zum lebendigen Diskurs ein.
Die teilnehmenden Künstlerinnen sind Anja Asche, Objekt | Marion Luise Buchmann, Video | Daniela Butsch, Video | Karin Dammers, Fotografie | Pia Fischer, Textil | Polina Gazeeva, Malerei | Agnes Immelmann, Leinwand | Gritt Klaasen, Papierarbeiten | Silke Konschak, Installation | Petra Lehnardt-Olm, Fotografie | Gisela Weimann, Video.

Vernissage:  Fr. 14. Januar 2022 um 19.00 Uhr
Es spielen Karin Leo, Gitarre und Adelheid Krause – Pichler, Flöte Stücke von Anna Bon, Sabine Wüsthoff, Wilhelmine v. Bayreuth und Violeta Dinescu

Um im Rahmen der aktuellen Coronaverordnung einen angenehmen Abendverlauf zu ermöglichen, haben wir folgendes geplant: bei der Musikvorführung max. 20 feste Sitzplätze in der Galerie; bei der Eröffnung und der Künstlerinnenvorstellung freier Rundgang mit Ausnutzung des Außenbereichs.

Wir freuen uns, Sie begrüßen zu können und wünschen Ihnen und uns allen einen anregenden Abend.
Das Vorstandsteam und die ausstellenden Künstlerinnen
Finissage: So.06. Februar 2022 um 16.00 Uhr

Web KUNST Weihnachtszeit

… mit der Kunst zur Weihnachtszeit endet das alte und fängt das neue Jahr an!

Freut Euch mit uns, an und mit Kunstwerken, die die Mitglieder der GEDOK Berlin in der Galerie ausstellen.
Unsere Vielfalt zeigt sich in der Malerei, Fotografie, Collagen, Druckgrafik, Videostills, Ceramics, Skulptur, fantastischen Schmuck-Unikaten.

Zu unseren regulären ÖffnungszeitenMittwoch bis Sonntag erwarten wir Euch zusätzlich am Montag: 20.12., Dienstag: 21.12., Montag: 27.12., Dienstag: 28.12.2012 von 14.00-18.00 Uhr.

Vernissage: 26.11.2021 um 19 Uhr
Finissage: 02.01.2022 um 16 Uhr

Es gelten die regulären Coronaregeln.

Vorder Foto webDas vierte Ausstellungs-LAB der GEDOK Berlin im Rahmen des Jahresprogramms "die soziale Plastik 2021" in der Galerie GEDOK Berlin:

Fr. 22. Oktober 2021 – So. 14. November 2021 / YouTube Link:  https://youtu.be/KyiM28n14TQ

Vernissage am 22. Oktober 2021 um 19 Uhr
In der Zeit, in der wir leben, ist Zeitempfinden ein wesentlicher Aspekt unseres Lebens.
Unsere Sinne erfassen die Zeit. Wir hören, sehen, schauen und fühlen in der Zeit.
Unsere Wahrnehmung und unsere Aufnahmefähigkeit eines Geschehens hängen stark mit dem jeweiligen Gefühlszustand und unserer physischen Unversehrtheit zusammen.
Wie nehmen wir die Zeit im sozialen Kontext wahr?
Haben wir ein Gefühl der Unwirklichkeit für ein Zeitmoment?
Neue Erfahrungen können das Zeitgefühl neu erscheinen lassen. Wir schweben?
Beschleunigt sich alles, oder steht das Leben still?
Erscheint die Zeit bleiern, friert sie ein?
Was für mich echt ist, ist doch eine Blase?
Was hat sich verändert? Wer, was bin ich jetzt?
Inwieweit verändert die Digitalisierung unser Zeitempfinden?
Organisiert und kuratiert von Pia Fischer und Heike Franziska Bartsch.
Die Ausstellung findet in den Räumen der Galerie GEDOK Berlin, Suarez Str.57, 14057 Berlin statt.

Öffnungszeiten:  Mi. – So. 14 -18 Uhr. Die GEDOK Berlin freut sich auf Ihren Besuch!
 
Die vertretenen Künstlerinnen sind:
Aenne Burghardt
Burghild Eichheim
Chus Lopez Vidal
Frauke Beeck
Gertraude Pohl
Heike F.Bartsch
Paola Telesca
Renate Schweizer
isolationn GEDOK Einladung web 1ISOLATION versus KOMMUNIKATION - YouTube Link: https://youtu.be/cwue9xkyQ50                        

Die zweite Gruppenausstellung der GEDOK Berlin
im Rahmen des Jahresprogramms "die soziale Plastik 2021" in der Galerie GEDOK Berlin

Vernissage am 3. September 2021 um 19.00 Uhr

Lesung: mit Ulrike Prasse und Jenny Schon am 25. September 16.00 -18.00 Uhr
...und dies ist der Link zum YouTube Video der Lesung: https://youtu.be/1NHMRHoYHQo

Kuratorin: Karla Woisnitza
Dauer: Fr. 03. September 2021 – So. 17. Oktober 2021

Geöffnet Mittwoch bis Sonntag von 14.00 – 18.00 Uhr.


An der Ausstellung nehmen teil: Evelin Bauer, Frauke Beeck, Marion Luise Buchmann, Gwenllian Farah, Hyune-He Fischer, Friederike Krusche, Gabriele Nocker, Katrin Salentin, Ute Vauk-Ogawa, Gisela Weimann, Young-Ja Zimmermann. Es lesen zu einer extra Veranstaltung während der Laufzeit der Ausstellung: Ulrike Prasse und Jenny Schon.
Ein artist-talk in form eines Feedback zur Ausstellung wird stattfinden.

Diese beiden Daseinsformen Isolation und Kommunikation, haben alle Menschen in der weltweiten Corona-Krise am eigenen Leib erlebt. Die Werke in der Ausstellung gehen dem künstlerisch nach. Sie erspüren Kontraste, schaffen Verbindlichkeit und formulieren existentielle Erfahrungen mit den Mitteln der Bildenden Kunst. Sowohl in der Isolation als auch in der Kommunikation liegen die Chancen zu Veränderung und Erneuerung

pdfEinladung als PDF